Politische Jugendbildung an Volkshochschulen

Demokratie lebt von Beteiligung. Gerade junge Leute sollen die Chance haben, sich eine Meinung zu bilden, sich einzubringen und die Demokratie zu ihrer Sache zu machen. Nahe am Lebensumfeld junger Menschen vermitteln die vielfältigen Veranstaltungen der Politischen Jugendbildung in Volkshochschulen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gesellschaftspolitische Zusammenhänge und Zugänge zu Beteiligungsmöglichkeiten.

Sie binden die jungen Leute dabei aktiv ein und motivieren sie zu eigenem Denken und Handeln. Die Teilnehmenden machen die positive Erfahrung, dass sie etwas zu sagen haben, dass sie durchaus Gehör für ihre Anliegen finden und dass es sich lohnt, sich für gemeinsame Ziele einzusetzen.

Die Zentralstelle für politische Jugendbildung im DVV fördert jedes Jahr 100 bis 150 Maßnahmen der Volkshochschulen. Bis zu 3000 junge Menschen von 10 bis 26 Jahren profitieren davon. Das Projekt wird aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans des Bundes (KJP) vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

 

 

Aktuelles

Fortbildung zum/zur Respekt Coach Berater*in

Zur Verbreitung der Kurs- bzw. Modellkonzepte des Projekts „Prävention und Gesellschaftlicher Zusammenhalt” sowie zur Etablierung von Kooperationen zwischen vhs und Respekt Coaches plant das PGZ-Projekt den Aufbau eines Berater*innenpools. Hierfür möchten wir interessierte Kursleitende gewinnen.

Ziel der Fortbildung wird sein, Sie für das erste Beratungsgespräch mit vhs und Respekt Coach vorzubereiten, indem Ihnen die Inhalte des Programms erläutert und die Kurs- bzw. Modellkonzepte dargelegt werden. Letztendlich sollen im Rahmen der Kooperationen Gruppenangebote an Regelschulen durchgeführt werden, um ein Empowerment der Schüler*innen zu erreichen und die Resilienz gegenüber der Ansprache extremistischer Gruppen zu fördern. Die Formate der Gruppenangeboten variieren zwischen der Durchführung von AGs, Thementagen oder Angeboten, welche integriert sind in den Regelunterricht. vhs ist hierbei ein möglicher Kooperationspartner der Respekt Coaches.

Sie finden hier die Ausschreibung zur Fortbildung zur*m Respekt Coach Berater*in.

NEU: Modulbox „Politische Medienbildung für Jugendliche. Auf Hate Speech und Fake News reagieren!”

Ab sofort steht die Modulbox „Politische Medienbildung für Jugendliche. Auf Hate Speech und Fake News reagieren!” für den Einsatz in der politischen Jugendbildung zur Verfügung. Die Modulbox, die in Kooperation mit dem Grimme-Institut entwickelt wurde, ist in vier Module unterteilt und bietet Material zu den Themen Fake News und Hate Speech. Zusätzlich gibt es ein Kurskonzept, das einen konkreten Umsetzungsvorschlag für sechs Unterrichtseinheiten (à 45 Minuten) enthält.
Das Gesamtpaket kann per E-Mail an politischejugendbildung(at)dvv-vhs.de kostenlos angefordert werden.


Im Rahmen dieses Onlinedossiers möchten wir Ihnen beispielhaft sieben Projekte der Politischen Jugendbildung, die in den vergangenen Jahren an Volkshochschulen umgesetzt wurden, vorstellen. Diese bereits praktisch erprobten Konzepte zeigen, dass Kinder und Jugendliche an Volkshochschulen wertvolle Kompetenzen und Handlungsstrategien für den Umgang mit digitalen Medien und Entwicklungen erlernen und Begleitumstände und Auswirkungen der Digitalisierung kritisch einordnen können. Zudem gibt es eine Link- und Materialsammlung zur thematischen Vertiefung. Lassen Sie sich inspirieren!

 

 

 

Politische Jugendbildung als gesellschaftliche Daueraufgabe

Der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) setzt sich mit der Gemeinsamen Initiative der Träger Politischer Jugendbildung im Bundesausschuss politische Bildung (GEMINI) in einem aktuellen Positionspapier für die weitere Stärkung der politischen Jugendbildung ein.

Deutscher Volkshochschul-Verband
GEMINI
Logo von Demokratieführerschein.de